Bürgerverein Bargen

Historische Informationen. Dorfgeschichte. Hautnah erleben.

Einweihung Boulplatz

Keiner wusste, wie das Angebot in Bargen Boule zu spielen angenommen wird. Kurz vor Beginn spendierte Petrus am Samstag der Natur und den Menschen noch den dringend ersehnten Regen und brachte dann mit Sonne und Wolken sein Wohlwollen für den Bürgerverein Bargen und die Bouleinteressierten zum Ausdruck. Aus Bargen, aber auch darüber hinaus, fanden sich Menschen ein, die Didier Roelen bei dessen Ausführungen zu den Spielregeln aufmerksam folgten. Vom „blutigen Anfänger“ bis zu erfahrenen Boulern bildeten sich Mannschaften, die auf der vom Verein aufgeteilten Bahn dem Spiel frönten. Gerne gab man dabei Tipps weiter und stellte das gemeinsame Spiel in den Vordergrund. Sichtlich Spaß machte es jung und alt (die älteste Spielerin war 86) auch außerhalb von facebook und WhatsApp zu kommunizieren und die selbst mitgebrachten oder vom Verein gestellten Kugeln möglichst nahe an der Zielkugel dem cochonnet (dt.: Schweinchen) zu platzieren.

Dabei machte man auch kein Hehl aus seiner Freude, wenn die gegnerische Kugel mal bei einem Wurf weggestoßen werden konnte. Den Siegern winkten keine Preise. Aber beste Laune und das unbeschwerte Miteinander sorgten für einen schönen Nachmittag der zeitweise bis zu 20 Spielerinnen und Spieler sowie weiteren Zuschauern, auf dem im letzten Jahr in einer Gemeinschaftsaktion erstellten Platz. Für das leibliche Wohl sorgte der Bürgerverein unter seinem Vorsitzenden Wolfgang Strauß.

Nach einer Spielpause wurde spät am Abend noch bei Flutlicht ein letztes Match gespielt, an dem sich auch der Vereinsvorsitzende beteiligte. Viele Teilnehmer wünschten sich regelmäßige Spiele auf der Anlage unterhalb der Grundschule. Der Verein denkt nun über wiederkehrende Termine nach, an denen ganz ungezwungen zum gemeinsamen Spiel geladen wird (2018-08-25).

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2024 Bürgerverein Bargen

Thema von Anders Norén