Bürgerverein Bargen

Historische Informationen. Dorfgeschichte. Hautnah erleben.

Ein Trafohaus für die Fledermaus

Bei der Übernahme und Umnutzung des ehemaligen Trafoturms der EnBW wollte der Bürgerverein Bargen im Artenschutz neue,

innovative Wege gehen. An der Ostseite vom “Stromhäusle” wurden 2018 vier wartungsfreie Fledermausspezialquartiere angebracht.

Durch Abriss, umfangreiche Sanierungsmaßnahmen an alten Bestandsgebäuden bäuerlicher Nutzung oder die Schaffung von Wohnräumen

in Dachböden wurden die Unterschlupfmöglichkeiten der kleinen, nachtaktiven Kleinsäuger beseitigt. Kaum eine andere Tiergruppe hat sich so sehr an die menschlichen Bauwerke angepasst. Akzeptanz und Toleranz gegenüber den Nachtseglern können ihre Population fördern. Im nahe gelegenen Glockenturm der evangelischen Kirche haben sie schon lange ein Quartier. Vier Jahre hat es gedauert, bis sich die kleinen Flieger entschieden haben, auch am Trafoturm (Bücherturm) einzuziehen. Selbst wenn man sie bei  ihrem abendlichen Jagdflug nach Insekten nur selten beobachten kann, so ist ihr Kot am Sockel des Turms ein Indiz für ihre nahe Anwesenheit.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2024 Bürgerverein Bargen

Thema von Anders Norén